Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Sicherheit in Unterkünften für Flüchtlinge

DÜSSELDORF. Wenn geflüchtete Menschen mit den kulturellen Gegebenheiten vor Ort noch nicht vertraut sind, können Alltagstätigkeiten wie Waschen, Kochen oder Heizen schnell zur Gefahr werden. Für mehr Sicherheit sorgen ab sofort neue Erklärfilme, die von den Provinzial Versicherungen und dem Verband der Feuerwehren in NRW produziert worden sind. Ein Schwerpunkt ist unter anderem das Thema Brandschutz. Denn Sprachbarrieren erschweren häufig das richtige Verhalten im Brandfall.

Abrufbar sind die Filme über das Scannen eines QR-Codes, der bspw. neben einem Feuerlöscher angebracht werden kann. Über den Onlineshop www.sicherheitserziehung.shop können neben Feuerwehren auch Betreiber von Flüchtlingsunterkünften die entsprechenden Materialien kostenlos bestellen. Ein Starterpaket enthält Informationsbroschüren zur „Sicherheit in Unterkünften für Flüchtlinge“ sowie Aufkleber und Plakate mit allen QR-Codes.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

 

Berufsinformation: Ausbildungsberufe Feuerwehr/Rettungsdienst

EUSKIRCHEN. Die Mitglieder der Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Kreis Euskirchen sind vielfach nicht nur ehrenamtlich tätig, sondern vor allem mit ganz viel Herzblut im Einsatz. Da liegt es nahe, das Hobby zum Beruf zu machen. Und die Chancen, in der Blaulichtwelt seine Brötchen zu verdienen, stehen angesichts des großen Personalbedarfs nicht schlecht.

Der Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e. V. bietet daher eine Informationsveranstaltung für alle Mitglieder der Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Kreis Euskirchen an, die sich für Berufsbilder im Bereich des Rettungsdienstes und der Feuerwehren interessieren.

Unsere Referenten Ralf Bischoni (Leiter der Malteser-Schule Aachen, Fachbereichsleiter Rettungsdienst/Notfallmedizin) und Bernd Geßmann (Einsatzleiter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes der Berufsfeuerwehr Köln, stellv. Abteilungsleiter Rettungsdienst) geben einen Überblick über die in Frage kommenden Ausbildungsberufe und Studiengänge, einen eealistischen Einblick in den Berufsalltag und wertvolle Tipps für Auswahlverfahren.

Feuerwehrangehörige werden gebeten, ihre Teilnahme auf dem Dienstweg anzumelden (Versicherungsschutz). Eine zusätzliche Anzeige ist zur Vorplanung an die Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erwünscht. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 11. August 2017 um 08:28 Uhr
 

Silbernes Ehrenkreuz für LdF a. D. Wolfgang Hecker

WEILERSWIST. Mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber wurde der ehemalige Leiter der Gemeindefeuerwehr Weilerswist, Gemeindebrandinspektor Wolfgang Hecker, für seine besonderen Verdienste ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Kreisbrandmeister Udo Crespin, im Rahmen des Feuerwehrfestes der Löschgruppe Hausweiler vor.

1986 war Hecker in die Löschgruppe Lommersum eingetreten. Nach der Teilnahme an Fach- und Laufbahnlehrgängen übernahm er von 1997 bis 2006 die Zugführung des Löschzugs 2 der Gemeindefeuerwehr, bevor er 2005 zum stellv. Leiter der Feuerwehr bestellt wurde.

Von 2012 bis 2016 war Wolfgang Hecker Leiter der Gemeindefeuerwehr Weilerswist, für die er sich mit einem großen persönlichen Engagement engagierte. Auch nach seinem Rücktritt stand er der Wehr mit Rat und Tat zur Verfügung.

 


Seite 1 von 108